Stralsund – Weltkulturerbe trifft maritime Lebensart

 

uebernteich

 

 

Idyllisch am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee gelegen, gehört die Altstadtinsel Stralsunds, aufgrund zahlreicher kultureller Zeugnisse der Hansezeit, seit 2002 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Dazu gehören z.B. die drei großen charakteristischen Backsteinkirchen sowie das Rathaus und eine Reihe historischer Bürgerhäuser. Die gesamte Altstadt bietet eine einzigartige Mischung architektonischer Stilrichtungen, teilweise zurückreichend bis in die Zeit der Stadtgründung im Jahre 1234. Aber auch die Spuren aus 200 Jahren „Schwedenzeit“ oder den Zeiten als preußische Festung und Wiege der Marine sind allgegenwertig.

Mit der neuen Rügenbrücke und dem im Sommer 2008 neu eröffneten OZEANEUM verfügt Stralsund über zwei weitere touristische Anziehungspunkte – neben den Klassikern wie dem Deutschen Meeresmuseum oder dem Spaß- und Erlebnisbad HanseDom.

Wikingergold – und über 700 Jahre Stadtgeschichte

Im Katharinenkloster, ein im 13. Jahrhundert von Mönchen des Dominikaner-Orden im Stil der nordeutschen Backsteingotik erbautes Gebäudeensemble, beheimatet neben dem Meeresmuseum auch das STRALSUND MUSEUM. Seit 2015 präsentiert sich das Museum mit sechs komplett neu gestalteten Ausstellungsräumen.

Im Fokus stehen die Originale der Wikingerschätze von Hiddensee und Peenemünde. Sie werden in einer hochmodernen Präsentation in einem eigens dafür eingerichteten Schatzraum gezeigt. Besonders das sechzehnteilige Hiddenseer Schmuckensemble lässt dabei keine Wünsche offen. Von allen Seiten einsehbar, überzeugen die filigranverzierten Preziosen von der Kunstfertigkeit wikingischer Goldschmiede und begeistern den Betrachter auch noch 1000 Jahre nach ihrem Entstehen.

Wer sich für die Stadtgeschichte interessiert, findet dazu in den neuen Ausstellungen zum Paramentenschatz, zu den Fayencen, zum Handel und zum Handwerk viel Wissenswertes. Neu ist die Aufgliederung in spezielle Themenkomplexe, im Gegensatz zu der vorherigen chronologischen Anordnung.

Die ständigen Ausstellungen werden in diesem Jahr von drei Sonderausstellungen im Stammhaus flankiert. Los geht es mit dem „Nordischen Trio“. Dahinter verbergen sich Petra B. Feyerherd, Claudia Tübke und Egon Arnold. Nach der Kunst heißt es „Alles spielt“ und der 2. Stock im Katharinenkloster verwandelt sich über mehrere Monate in ein Kinderparadies. Zum Jahresabschluss gibt es dann erneut eine Kunstausstellung.

Quelle Bild und Text: Stralsund Museum, Sybille Köpke

 

Ostseefeeling pur – 15 Gehminuten vom Altstadtkern entfernt

Neu ist der im Sommer 2011 fertiggestellte Badestrand, der nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt dank feinem Strandsand und flachem Wasserzugang echtes Ostseefeeling aufkommen läßt.

strandbad-neu

Hier habt hier die genaue Wegbeschreibung für einen kleinen Fußmarsch vom Younior-Hotel an den Badestrand —>>> Stadtstrand Stralsund

Für Jugendgruppen sehr zu empfehlen: Sie können am Strandbad eine offizielle Feuerstelle mieten und erhalten Feuerholz und Grillkohle dazu. An langen Sommerabenden gibt es in der Stadt kaum einen besseren Platz für ein großes Lagerfeuer. Nebenbei kann man baden gehen, Beach- oder Strandfußball spielen, oder sich an den zahlreichen Spielgeräten vor Ort austoben. Bei Interesse fragen Sie einfach an unserer Rezeption.

Segeln auf dem Strelasund

 

Genauso empfehlenswert aber ungleich abenteuerlicher ist ein Segeltörn auf dem Strelasund, direkt vor den Toren der Hansestadt. In Kooperation mit Stralsund Yachtcharter bieten wir unseren Gästen die Möglichkeit für tolle Segeltörns auf modernen Yachten. Buchbar schon ab einer Stunde, aber auch als Halbtages- oder Tagestörn zu attraktiven Preisen. Fragen Sie uns!

Rügen – Eine Insel mit vielen Gesichtern

ruegen

 

koenigsstuhl

 

Deutschlands größte Insel überrascht seine Besucher immer wieder mit einer Vielfalt verschiedenster Landschaften und Lebensräume. Die stark zerklüftete Küstenlinie der Insel ist umgeben von unterschiedlichsten Gewässern. So finden Sie hier von friedlichen Boddengewässern inmitten hügeligen Wiesen und Feldern bis zur stürmischen Ostsee an den steilen Klippen des Königsstuhls alles was das Urlauberherz begehrt.

 

 

 

kletterwaldIn unmittelbarer Nähe zur Hansestadt Stralsund, direkt auf der anderen Seite des Strelasunds liegt das kleine Dorf Altefähr. Neben einer grandiosen Aussicht auf die Stralsunder Skyline und einem frisch saniertem Badestrand finden Sie hier den Waldseilpark Rügen. Hier können Sie in luftiger Höhe zwischen den Baumwipfeln eine Vielzahl an Parcours bewältigen und Ihre eigenen Grenzen austesten. Die Überfahrt nach Altefähr kann mit dem Bus, der Bahn oder auch mit einem Schiff ab Hafen Stralsund erfolgen.

 

parkzentrum

 

Etwa 60 km von Stralsund entfernt und am besten mit dem Bus zu erreichen bietet direkt am berühmten Kreidefelsen „Königsstuhl” das „Nationalparkzentrum Königsstuhl“ ein ganz besonderes Naturerlebnis. Auf einer Ausstellungsfläche von 2000 m² erfahren Sie alles über die Entstehung der Kreideküste und die verborgenen Geheimnisse der Natur.

 

 

stoertebeker

 

Ein einzigartiges Erlebnis für jeden Rügenbesucher ist wohl ein Besuch bei den Störtebeker-Festspielen – auf einer wunderschönen Naturbühne in Ralswiek sind die Abenteuer des legendären Seeräubers Klaus Störtebeker zu sehen. Die Festspiele sind eines der bekanntesten Sommer-Events auf Rügen und werden von Jahr zu Jahr spektakulärer.

 

 

Naturerbe-Zentrum-Rügen

Ein Naturerlebnis der Besonderen Art erwartet Sie im „Naturerbezentrum Rügen“. Im Besucherzentrum können Sie eine Dauerstellung zur landschaftlichen Besondernheit der Insel Rügen, wechselnde Austellungen und eine KunstGalerie besuchen. Highlight der Außenanlagen ist der 1,2 km lange Baumwipfelpfad, der Sie in Höhen von 4 bis 17 m durch einen urwüchsigen Wald führt – und auf dem „Adlerhorst“ haben Sie in 40 m Höhe (82 m über Normal) einen sagenhaften Ausblick über die ganze Insel.

 

 

binz

 

Immer einen Besuch wert sind auch die berühmten Ostseebäder der Insel: Binz (hier im Bild), Sellin und Göhren. Hier spürt man anhand der liebevoll sanierten Bäderarchitektur noch den Glanz der 20ger Jahre. Hier kann man flanieren, gut essen und natürlich in den Sommermonaten auch hervorragend in der Ostsee baden.